Urlaub mit Kindern in Düsseldorf

von am 20. Februar 2012 in Städte

Urlaub mit Kindern in Düsseldorf

Kinder wollen ständig unterhalten werden. Sie fordern viel Bewegung, suchen stetig ein neues Entdeckerland, erträumen sich ihre Welt der Dinge und sind begeisterungsfähig. Die Urlaubsplanung mit Kindern in Deutschland gestaltet sich entsprechend umfangreicher. In diesem Jahr könnte ein Reiseziel Düsseldorf im Ruhrgebiet sein. Man wähle Düsseldorf mit Kindern für eine Kurzreise oder einen Wochenendausflug oder buche eine Ferienwohnung und verweile.

Familienaktivitäten groß geschrieben

Die Auswahl an Freizeitangeboten ist groß. Düsseldorf verfügt über mehrere Hallenbäder, vier Freibäder, einem Freizeitbad und im Sommer lockt der Unterbacher See. Neben dem Baden, Schwimmen, Schnorcheln und gelegentlich Animationen in den Bädern, bietet der 87 ha große See Segeln, Surfen und Paddeltouren an. An ausgewiesenen Plätzen darf sogar gegrillt werden.
Die Spaziergänge am Rhein sind sehr beliebt. Ein gnadenloser Treffpunkt ist die Rhein-Uferpromenade nahe dem Zentrum. Hier sowie auf ausgewiesenen Wegen wird das Radfahren und Inlineskating ermöglicht. Im Herbst sieht man auf der Oberkasseler Rheinseite die Drachen steigen. Die Weiße Flotte lädt zu Rundfahren in und um Düsseldorf ein. Anschließend darf man auf den Indoorspielplätzen und Spielplätzen dieser Stadt erneut aktiv tätig werden.

Kultur, Spaß und Unterhaltung mit Kindern in Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf stellt den Kindern die Auswahl zwischen der Teilnahme an einer Stadtralley und einer Hafenrallye im Medienhafen. Die Verkehrsbetriebe erleichtern die Tour und stellen unter dem Motto “HoppOn – HoppOff” ein Buscabrio bereit. An acht Haltestellen lassen sich auf ihrer Entdeckertour die Fragen sehr leicht beantworten. Auf der Stadtführung mit Kindern werden Geschichten vom jungen Heinrich Heine erzählt, erklärt, was das Radschlagen mit Düsseldorf zu tun hat und wieso ein Fischerjunge immer noch Stadtgespräch ist. In der Welt der Museen ragt das Neanderthal-Museum heraus. Hier wird die Urgeschichte museumspädagogisch aufbereitet, inkl. Besuch einer Steinzeitwerkstatt und einer Legowelt. Angehende Künstler zieht es in das Puppentheater in die Helmholtzstraße oder in das Marionettentheater im Palais Wittgenstein. Die Ruhrmetropole empfiehlt das tierische Vergnügen. 400 Tierarten leben im Aquazoo, bevorzugt Amphibien, Fische, Insekten und Reptilien. Einzigartig ist die Gestaltung der Lebensräume, vom Korallenriff über den Regenwald zur Wüste. Im Grafenberger Wildpark warten einheimische Tiere auf ihre Gäste. Der Kinderbauernmarkt Niederheid mit seinem Streichelzoo besitzt eine fast magische Anziehungskraft.







Print article